Frühjahrskonzert 2018

Unter dem Motto Bücher, Bühne, Bildschirm wurde das Frühjahrskonzert 2018 präsentiert. Schon zum Start legte das Jugendorchester mit passenden Musikstücken los.

1.jpg

Unter der Leitung von Leonie Müller entführten die Nachwuchsmusiker ihr Publikum zunächst mit der Filmmusik aus Walt Disneys "Der König der Löwen" in die afrikanische Savanne.
Auch im zweiten Musikstück wurde  eine Filmmelodie perfekt musikalisch und visuell präsentiert: Balu und Mogli grüßten mit dem Schlager "Probier’s mal mit Gemütlichkeit" aus dem "Dschungelbuch". Von dem

begeisterten Publikum wurde mit großem Applaus eine Zugabe gefordert, welche das Jugendorchester mit einem Medley der bekanntesten Melodien aus dem Film und Musical "Tarzan" gerne gab.

Im Anschluß übernahm das Blasorchester die musikalische Unterhaltung und startete mit "Uncle Teddy", einem Konzertmarsch von Julius Fucik der auf die literarische Vorlage von "Onkel Toms Hütte" basiert. Danach wurde mit der Geschichte des Ritter Don Quijote und seinem Gefährten Sancho Pansa ein weiterer Klassiker der Weltliteratur auf die Bühne gebracht. Das Konzertwerk »El Quijote« wurde von Erzähler Alexander Herde in Worte gefasst während es das Orchester musikalisch zum Leben erweckte. Diese große Herausforderung wurde bravourös gemeistert.

2.jpg
3.jpg

Ein weiteres Highlight wurde mit dem musikalischen Wasserfloh "La Pulce d'aqua" geboten, dessen bekannte Melodie solistisch vom Flötensatz dargeboten wurde.

Bei den Verbandsehrungen konnten verdiente langjährige Musiker geehrt werden: Jürgen und Thomas Kürner sowie Hannes Armbruster, Robert Moser und Jürgen Weißer wurden für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Kurt Breig wurde sogar für 50 Jahre aktives Musizieren geehrt. Passend wurde vom Orchester der Marsch vorgetragen.

4.jpg
5.jpg

Nach der Pause startete das Orchester furios mit dem Melodien aus den Filmen "Rocky " und "42 Street" bevor das Hauptthema aus dem Western "Spiel mir das Lied vom Tod" vertont wurde. Hierzu schlüpfte Rudi Fautz in die Rolle des Revolverhelden und führte mit der Mundhamonika das Publikum ganz nah an das Geschehen.

Mit dem Babysitter-Boogie wurde die Musikrichtung wieder etwas lockerer. Zum Schluß rundete ein bunter Melodienstrauß des Komponisten Bert Kempfert das Programm ab.

Mit einem riesigen Applaus wurden vom Publikum zwei weitere Zugaben eingefordert, welche das Orchester mit der Filmmusik zu "Popeye" und dem Militärmarsch "Unter der Admiralsflagge" gerne zu Gehör brachte.

6.jpg
7.jpg

Nachfogend das Konzertprogramm im Überblick

8.jpg

© 2020 Blasorchester Biberach Baden e.V.